Ein Märchen aus Ostpreußen, die Geschichte darüber, wie Mensch und Elfen – die bekannte Seite des Daseins und die geheimnisvolle Seite magischer Wesen – zueinander finden, sich gegenseitig bedingen und befruchten (müssen), bildet die Grundlage für einen kurzen Film, den wir gerade drehen und der mich als Erzähler und meine Intention zeigen soll.
Weit bin ich in der letzten Zeit herumgefahren auf er Suche nach gewünschten Motiven, nun soll Ende Juni gedreht werden. Ich hoffe auf weiterhin gutes Wetter, denn es wird fast nur Außenaufnahmen geben. Und dann, irgendwann im Herbst, werde ich auf meiner Website und auf YouTube meine Version von „Das Heimtier“ präsentieren können – zur Freude, zum Ergötzen, zum Nachdenken und Nachfühlen.