Programme für Erwachsene

Satyrträume

„Sind sie nicht eine wahre Lust: Diese Nymphen…, diese Idylle…, diese Hügel und Täler…“

Wild, berauschend, anzüglich, fröhlich und die Freiheit liebend, so leben die Satyrn im Gefolge des Weingottes Dionysos. Voller Lust sind ihre Träume, voll knisternder Spannung ihre Märchen.

Zu hören gibt es Märchen, die ein Satyr lieben würde – die lebensfrohe Beichte eines Waldgeistes.

 

Programme für Kinder wie für Erwachsene

Hochzeitsgabe

„Wenn wir nur wollen, dann wird uns nichts und niemand trennen.“

Um der geliebten Prinzessin nahe zu sein, verkleidet sich der Prinz als Gärtnerjunge. Doch dann soll die Prinzessin heiraten und Freier kommen von überall her. Wer das schönste Märchen erzählt, der wird die Hand der Prinzessin erhalten.
Nun muss der Prinz seine Schüchternheit überwinden, sich der Prinzessin offenbaren und sein Herz sprechen lassen, wenn er sie gewinnen will.

Zu hören gibt es Märchen über die Liebe und die Kraft gemeinsam schlagender Herzen. 

 

Abenteuerduft

„Furchtlos betrat er die Höhle.“

Der Prinz ist nicht glücklich, obwohl er alles hat. Kein Arzt kann ihm helfen, dann aber stellt ein weiser Mann fest, dass in den Zimmern des Prinzen ein Geruch fehlt. Der König schickt einen seiner Vertrauten aus, um dieser Not abzuhelfen. Der erlebt manch märchenhaftes Abenteuer und findet zuletzt den fehlenden Geruch: den Abenteuerduft.

Zu hören gibt es Märchen über Wagnis und spannendes Geschehen, die für den König eine eindeutige Botschaft bereithalten: „Majestät, wenn Ihr wollt, dass Euer Sohn glücklich wird, dann lasst ihn in die Welt ziehen und Abenteuer erleben.“

 

Tafelfreuden 

„Wenn das Essen nicht schmeckt, dann vergeht die gute Laune.“

Des Königs Koch weiß um die Kraft des Salzes. Ohne Salz schmecken alle Speisen fad und das Unglück ist groß, als es wie durch Geisterhand aus der Schlossküche verschwindet.

Zu hören gibt es Märchen, in denen Essen und Trinken eine gewichtige Rolle spielen.

Am Ende weiß auch der König, dass Salz mehr wert ist als Gold, Perlen und Edelsteine.

 

Königswürde

„Jederzeit erlebt man Freimut vor seinem Thron.“

Ein erfahrener Hofnarr hat die verschiedensten Könige erlebt. Schelmisch, manchmal nachdenklich und mit guten Ratschlägen bereitet er seine Nachfolger auf ihr wichtiges Amt vor. 

Zu hören gibt es Märchen von guten wie von schlechten Königen, von würdigem Verhalten, königlichen Zwängen, aber auch von schnöder Machtgier. 

Der König braucht seinen Hofnarren …

 

Wolfsleben

„Einmal, vor langer, langer Zeit war dem Wolf nicht recht wohl in seiner Haut.“

Der Wolf ist vor’s Gericht des Königs aller Tiere geladen. Ist er nur ein hinterhältiger Räuber und hat keine Möglichkeit, der Strafe zu entgehen?

Zu hören gibt es Märchen von bösen und törichten, aber auch von hochherzigen und klugen Wölfen. Sie entführen die Zuhörer in die Welt eines Tieres, das überraschend vielfältig ist: niederträchtig wie erhaben, stark wie diebisch, verachtenswert wie geheimnisvoll.

Am Ende sieht der Wolf der Gerichtsverhandlung beim König mit Gelassenheit entgegen.

 

Kalter Wüstensand 

„Er fasste in seinem Inneren den Beschluss, dieses schwierige Problem zu lösen…“

Heiß brennt die Wüstensonne auf die Karawane. Abends am Lagerfeuer erzählen sich die Kaufleute von edlen Scheichs und klugen Richtern. Einer jedoch erzählt von Schnee und Eis. Die anderen blicken sich verwundert an: was ist das? Und doch wird diese Geschichte am Ende die Karawane erretten.

Märchen aus dem Orient und Wintermärchen treffen aufeinander. 

 

Canterville und sein Gespenst 

„Ob man als Gespenst ein gutes Leben hat?“

Will ein Gespenst spuken? Oder sucht es nur seine Ruhe und kann sie nicht finden?

Von einem einsamen, geplagten Gespenst wird erzählt, dessen Spuken immer weniger Respekt entgegengebracht wird und das zuletzt mit menschlicher Hilfe seine Erlösung findet.
Frei nach Oskar Wilde.