24. November 2017

Beginn des Märchenwinters

Erzählprogramm

 

Abenteuerduft

„Furchtlos betrat er die Höhle.“

Der Prinz ist nicht glücklich, obwohl er alles hat. Kein Arzt kann ihm helfen, dann aber stellt ein weiser Mann fest, dass in den Zimmern des Prinzen ein Geruch fehlt. Der König schickt einen seiner Vertrauten aus, um dieser Not abzuhelfen. Der erlebt manch märchenhaftes Abenteuer und findet zuletzt den fehlenden Geruch: den Abenteuerduft.

Zu hören gibt es Märchen über Wagnis und spannendes Geschehen, die für den König eine eindeutige Botschaft bereithalten: „Majestät, wenn Ihr wollt, dass Euer Sohn glücklich wird, dann lasst ihn in die Welt ziehen und Abenteuer erleben.“

23. November 2017

Im Rahmen der Berliner Märchentage zum Thema Liebe.

 

„Liebe ist ein Feuer, man muss immer Holz nachlegen, so es brennen soll.“

Auch diesmal erzählte ich darüber, welche Gefahren der Liebe zwischen Mann und Frau drohen können und von verschiedenen Möglichkeiten, von denen Märchen künden, sie zu schützen oder wieder zum Brennen zu bringen.

Eine Stunde voller Erinnerungen für die Bewohner des Seniorendomizils, die in ihrem langen Leben sicher viele Arten der Liebe kennengelernt haben.

 

15. November 2017

Im Rahmen der Berliner Märchentage zum Thema Liebe.

 

„Liebe ist ein Feuer, man muss immer Holz nachlegen, so es brennen soll.“

In den wunderschönen Räumen von Myer’s Hotel erklangen Märchen, die von Gefahr erzählten, der die Liebe zwischen Mann und Frau ausgesetzt sein kann, und von verschiedenen Möglichkeiten, sie zu schützen oder wieder zum Brennen zu bringen.

Eine besinnliche, ruhige, angenehme und verzaubernde Stunde, zu der Märchen aus Ostpreußen, aus Russland, aus Arabien und aus dem Indianerlande sowie ein Saiteninstrument beitrugen.

4. Oktober 2017

Ein Erzählworkshop für und mit einer 2. Klasse auf der IGA, Berlin

Eine EMG-Veranstaltung im Rahmen des IGA-Campus

 

„Heldenarbeit – Gartenarbeit“

Die Märchenerzählung wurde durchwoben mit spielerischen und schauspielerischen Elementen, in der die Kinder das Gehörte ergründeten. Aufmerksamkeit und Kreativität waren gefragt. Wie geschieht eine Reise ins Unbekannte? Was verbindet Gärtner und Helden? Wurde alles mitgenommen, um einer Gefahr entgegenzugehen?

Aber auch das Zuhören kam nicht zu kurz …

29. September 2017

Märchenjurte am Figurentheater Grashüpfer im Treptower Park, Berlin

 

Die Feuerprobe

… darum kann ich mein Leben wohl für ein Königreich auf’s Spiel setzen.

In den Märchen dieses Abends stellen Könige fast unlösbare, grausam erscheinende Aufgaben. Doch sie wollen wissen, ob der Held wirklich geeignet ist, die Prinzessin zu gewinnen und das Königreich zu führen. Von diesen Aufgaben erzählte ich und wie sie gelöst wurden.

Passend dazu prasselte ein warmes Feuer. Und auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

 

Erwachsene und Kinder hörten zu, bewachten das Feuer und ließen es sich schmecken.

6. September 2017

Ein Erzählworkshop für und mit einer Klasse einer Förderschule auf der IGA, Berlin

Eine EMG-Veranstaltung im Rahmen des IGA-Campus

 

„Heldenarbeit – Gartenarbeit“

Die Märchenerzählung wurde durchwoben mit spielerischen und schauspielerischen Elementen, in der die Kinder das Gehörte ergründeten. Aufmerksamkeit und Kreativität waren gefragt. Wie geschieht eine Reise ins Unbekannte? Was verbindet Gärtner und Helden? Wurde alles mitgenommen, um einer Gefahr entgegenzugehen?

Ich erzählte das Märchen „Der Eisenhans“ und stellte wieder einmal fest: Geistig Behinderte und Märchen, das passt! Mit Feuereifer waren die Kinder dabei, sie hörten gut zu, sie lebten mit und im Märchen. Eine Stunde lang ….

5. Juli. 2017

Ein Erzählworkshop für und mit einer 3. Klasse auf der IGA, Berlin

Eine EMG-Veranstaltung im Rahmen des IGA-Campus

 

„Heldenarbeit – Gartenarbeit“

Die Märchenerzählung wurde durchwoben mit spielerischen und schauspielerischen Elementen, in der die Kinder das Gehörte ergründeten. Aufmerksamkeit und Kreativität waren gefragt. Wie geschieht eine Reise ins Unbekannte? Was verbindet Gärtner und Helden?

Dann wurde die Zeit kurz und ich erzählte das Märchen „Der Eisenhans“ zu Ende und für die letzten Minuten das Märchen vom „Tschongurispieler“.

10. Mai. 2017

Ein Erzählworkshop für und mit einer 4. Klasse auf der IGA, Berlin

Eine EMG-Veranstaltung im Rahmen des IGA-Campus

 

„Heldenarbeit – Gartenarbeit“

 

Die Märchenerzählung wurde durchwoben mit spielerischen und schauspielerischen Elementen, in der die Kinder das Gehörte ergründeten. Aufmerksamkeit und Kreativität waren gefragt. Wie geschieht eine Reise ins Unbekannte? Was verbindet Gärtner und Helden? Wurde alles mitgenommen, um einer Gefahr entgegenzugehen?

Aber auch das Zuhören kam nicht zu kurz …

8. Mai 2017

Eine Erzählveranstaltung für die Besucher der Tagespflege und eine für die Bewohner des VIVATAS, Eberswalde

im Rahmen der Barnimer Märchentage

 

… ungeheuerliche Hochzeiten und überraschende Verwandlungen.

Zu hören waren Märchen über Hochzeiten, die trotz aller auftauchenden Schwierigkeiten am Ende stattfinden konnten. Über Hochzeiten, die am Anfang schicksalsergeben erscheinen und dann doch zu großem Glück führten. Ein Wilder Bock wandelte sich in einen feurigen jungen Mann, ein ungewaschenes Ungeheuer in einen schmucken jungen Soldaten, ein mutiges Mädchen rettete ihre Freundin vor der Verwandlung in eine Robbe …

… und es gibt Hochzeiten, die besser nicht stattfinden. Dann, wenn der Mann ein Hyänenmann ist. Oder die Braut setzt dem Treiben des bösen Zauberers ein Ende, statt ihn zu heiraten.

5. Mai 2017

Märchenjurte am Figurentheater Grashüpfer im Treptower Park, Berlin

 

… ungeheuerliche Hochzeiten und überraschende Verwandlungen

Zu hören waren Märchen über Hochzeiten, die trotz aller auftauchenden Schwierigkeiten am Ende stattfinden konnten. Über Hochzeiten, die am Anfang schicksalsergeben erscheinen und dann doch zu großem Glück führten. Ein Wilder Bock wandelte sich in einen feurigen jungen Mann, ein ungewaschenes Ungeheuer in einen schmucken jungen Soldaten, ein mutiges Mädchen rettete ihre Freundin vor der Verwandlung in eine Robbe …

Und andere überraschende Wandlungen geschahen. Senf und Essig – die Namen zweier Hunde die einer Räuberbande das Handwerk legten.

Suppe, Schmalzbrot und Getränke in der Pause sorgten für leibliches Wohl …

17. März 2017

Märchenjurte am Figurentheater Grashüpfer im Treptower Park, Berlin

 

… und der Teufel hatte Mitleid mit ihm

Märchen von heimlichen und unheimlichen Helfern wurden dargeboten am offenen Feuer und umrahmt mit der Musik eines mittelalterlichen Saiteninstruments. Der Teufel verschenkte einen Goldhahn, ein Totenkopf sorgte für Wild und Fisch, ein Dämon baute eine Brücke über den reißenden Fluss …

Für Eierkuchen, Suppe, Schmalzbrot und Getränke sorgten in der Pause fleißige, nicht verborgene Helfer.